klenkeKommunikationsDesign
Alexandra Klenke-Struve
Birkenau 5
23701 Eutin
Telefon 04521-8305740
Mobil 0172-2954824


> Heimat > Moin
> Vita > Orte
> Angebot > Aufgabe
> Referenzen > Blickwinkel
> InNullKommaNix > drunter & drüber
> Auflugstipps > Lieblinks
>Impressum > Kontakt


Moin.
Herzlich willkommen bei klenke KommunikationsDesign. Wir bieten Ihnen gute Gestaltung. Frisch und funktionell. Lassen Sie sich überraschen, denn jede Aufgabenstellung birgt mindestens eine innovative Lösung.


Orte.
Von Bremen über Meerbusch, Düsseldorf und Hamburg bin ich nun mit Familie im schönen Ostholstein „gestrandet“. Genauer gesagt in der Rosenstadt Eutin. Von dort aus bin ich auch seit 2002 bis heute mit meinem Designbüro tätig.


Vita >>
>> 1968 in Bremen geboren, zuerst dort, später in Meerbusch aufgewachsen
>> 1988 Abitur am Städt. Gymnasium Meerbusch
>> 1988 – 1991 Ausbildung zur Schauwerbegestalterin bei Modehaus Heinemann, Königsallee, Düsseldorf
>> 1991 – 1997 Studium „Visuelle Kommunikation” mit Diplom, Fachbereich Design an der FH-Düsseldorf
>> 1991 – 1998 Aufträge an Düsseldorfer Messe und Werbeagenturen in NRW, Düsseldorfer Raum
>> 1998 Umzug nach Hamburg, redaktionell tätig als Grafikerin beim SPIEGEL-Verlag, „Spiegel special”
>> 1998 – 2003 zusätzlich tätig als Art-Direktorin im „BÜRO FÜR GESTALTUNG” bei Dietmar Meyer
>> 2001 Gründung Büro „SPRUNGSCHANZE” in Hamburg, Gründerzentrum Bernstorffstrasse, St.Pauli
>> 2001 als freie Art-Direktorin für das Kundenmagazin „MOBIL” der Deutschen Bahn tätig
>> 2002 bis heute mit Büro „klenke KommunikationsDesign” selbstständig tätig


Aufgabe.
Wollen Sie auch „werben”? Dann brauchen Sie gute Kommunikationsmedien, um zu informieren, Kontakte herzustellen und Entscheidungshilfe zu leisten. Entscheidungshilfe zu Gunsten Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung. Wir beraten Sie gerne und entwerfen für Sie ein individuelles Konzept.


Angebot >>
Auf Grund meiner konzeptionell ausgerichteten Ausbildung und Erfahrung kann ich Ihnen unterschiedlichste Kommunikationsmittel und Dienstleistungen anbieten
Corporate Design >> Briefbögen, Geschäftskarten, Formulare, Flyer, Stempel, etc.


Web-Design >> massgeschneiderte Umsetzung Ihres Corporate Designs, Programmierung in Flash, HTML
Editorial-Design >> Magazin-Konzepte, Relaunches, Cover, Inhaltsverzeichnisse, redaktionelle Strecken
Bücher >> Mengentextverarbeitung, Feintypografie, Inhaltsverzeichnisse
Geschäftsberichte >> z.B. Tabellenwerke
Incentives >> Einladungen, Flyer, Programmhefte, Postkarten
Klassische Werbung >> Kampagnen, Plakate, Citylights, Anzeigen, Flyer, Postkarten
POS >> Display, Schaufenster
Auftraggeber und Designlösungen >> So individuell meine Auftraggeber, deren Produkte oder Dienstleistungen sind, so einzigartig fällt auch meine Designlösung aus. Auf Grund der Datenflut durch die Medien ist es unerlässlich einen positiven, seriösen, professionellen und nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, um sich von seinen Mitbewerbern deutlich abzugrenzen. >> Massgeschneiderte Gestaltung garantiert deutliche Abgrenzung. So wird von mir nicht einfach eine dem Zeitgeist entsprechende Gestaltung übergestülpt, sondern ein von den Inhalten ausgehendes Marketing-Konzept entwickelt.
Herangehenweise >> Nach Kontakt-und Bestandsaufnahme führe ich ein beratendes Gespräch im Hinblick auf Kundenwünsche und Bedarfsermittlung. Dann erst folgt die Erstellung eines individuellen Konzepts. Für die Realisation z.B. von Printmedien hole ich gerne Angebote für den Druck ein, übernehme die Druckvorbereitung und die Drucküberwachung, bis hin zur Lieferung. Durch ein Netzwerk von Textern, Illustratoren, Programmierern, Druckereien, Fotografen und wenn nötig auch anderen Grafikern ist erfahrungsgemäss alles Denkbare realisierbar.


Blickwinkel.
Die gezeigten Arbeiten sind aus der Zeit in der ich in Agenturen, Verlagen und Designbüros als Artdirektorin tätig war. Seit 2001 mache ich nur noch projektbezogene Art-Direktion und betreue mit meinem Netzwerk von Fachleuten eigene Kunden aus unterschiedlichsten Branchen.


Referenzen >>
Telekom SEAT Mercedes SPIEGEL Schwartauer Werke G+J ELTERN Eltern for Family BRIGITTE Wohnen + Leben ECON -Verlag Frau im Spiegel ROTARY-Club Bertelsmann WACKER Deutsche Bahn, DB Mobil Mosaik-Verlag Architekturbüro Bielke und Struve Ferienhof Damlos CHANEL Raumausstatter Marco Thomsen MONTESSORI-Kinderhaus Floristin Katja Damlos Architektin Birgit Katscher GEO Wohnen und Leben


für eine vergrösserte Ansicht

bitte mit ! KLICK ! ein Beispiel wählen

InNullKommaNix.
“drunter und drüber”.
Konzeption und Entwurf der Kommunikationsmittel zum Thema Chaos und Ordnung.
Ein fiktives Verlags-Objekt für die Zeitung die “ZEIT”.


Artikel aus der Fachzeitschrift „Page” 03/98 >>
?DESIGN ODER STAUBSAUGER, FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF
Als Abo-Prämie winkt neuen Leser des "Spiegel" seit geraumer Zeit eine Beilage, die exklusiv über aktuelle Kulturveranstaltungen in Deutschland informiert. Ein völlig anderes Konzept zur Abo-Werbung auf Basis einer ähnlichen Grundidee hat Alexandra Klenke in Ihrer Diplomarbeit für die "Zeit" entwickelt. Ihr war aufgefallen, dass die Wochenzeitung Abonnenten mit eher hausbackenen Prämien wie Staubsaugern und Kaffeeservices oder Rattansesseln zu ködern versucht. Mit einer Beilage speziell für Stammkunden, so Klenkes Überzeugung, liesse sich eine jüngere anspruchsvolle Leserschaft an das Blatt binden, „die sicher keine Staubsauger als Zusatznutzen durch den Kauf eines Abonnements will, sondern eher an etwas interessiert ist, das keinen materiellen Wert hat, aber vielleicht zum kultigen Sammlerobjekt werden könnte.“ Das potentielle Objekt der Sammlerleidenschaft – das natürlich im kultigen Design daherkommt– betitelt sie „in null komma nix“. Jedes Heft hat einen Untertitel, der den Themenrahmen vorgibt. In der Ausgabe „in null komma nix: drunter und drüber“ zu Beispiel würde es um Ordnung und Chaos gehen. „Da könnte es Artikel zur Chaostheorie oder über Messies geben, wie die Amerikaner chronisch unordentliche Menschen nennen“, erläutert Alexandra Klenke. Ob ihr Konzept realisiert wird, ist noch ungewiss. Fest steht, dass sich in der Nische einer exclusiven Abo-Beilage vieles verwirklichen liesse, was sich vom langweiligen Mainstream am Kiosk abhebt – verlegerischen Mut vorausgesetzt. cg


Lieblinks.
Da ich mich auch über Empfehlungen oder Tipps freue, gebe ich an dieser Stelle Links zu anderen [Informations]-Quellen. Diese gesammelten Links führen zu Kunden, Kollegen oder Freunden.


Ausflugtipps >>
www.ferienhof-damlos.de
www.bielkeundstruve.de
www.fh-duesseldorf.de
www.naturesdream.de
www.quasifunk.de
www.ankypanky.com
www.ueberuntertage.de
www.thomaswaltner.de/cornfield_samba.html


Disclaimer >> ZUR INFORMATION*

*Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch das Setzen eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. >> Dies kann - so das LG - nur da- durch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. also: "Ich habe auf meiner Homepage Links und Banner zu anderen Seiten gesetzt. Für diese Links und Banner auf meiner Homepage gilt: Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten sämtlicher gelinkter Seiten und verweise darauf, dass ich keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten habe."


Kontakt.

Entfernungen sind relativ. Wir freuen uns, wenn SIe mit Hilfe der unten angegebenen Möglichkeiten Kontakt mit uns aufnehmen.

Impressum >> Verantwortlich für den Inhalt >>
Alexandra Klenke-Struve
Birkenau 5
23701 Eutin
Telefon 04521 8305740
Mobil 0172 2954824
ISDN, Leonardo 04521 8305742
Steuernummer 14 220 42180


Konzeption und Gestaltung >> Alexandra Klenke-Struve
Umsetzung in Flash >> Thomas Waltner

Plakatserie Architekturbüro 2003 Konzeption, Gestaltung und Realisierung Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Corporate Design Architekturbüro 2003 Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Brief- bögen, Rechnungsbogen, Visitenkarten, Stempel Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Corporate Design Architekturbüro 2003 Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Projektdatenblättern Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Corporate Design Architekturbüro 2003 Konzeption, Gestaltung und Realisierung von Projektdatenblättern Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Internetpräsenz Architekturbüro 2008 Konzeption, Gestaltung und Realisation Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Internetpräsenz Architekturbüro 2008 Konzeption, Gestaltung und Realisation Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Informationsbroschüre Architekturbüro 2003 Konzeption, Gestaltung und Realisation Kunde: Architekturbüro Bielke und Struve Auftraggeber: Architekturbüro Bielke und Struve Corporate Design Architektin 2008 Konzeption, Gestaltung und Realisation von Geschäftspapieren und Internetpräsenz Kunde: Architektin Dipl.-Ing. Birgit Katscher Auftraggeber: Architektin Dipl.-Ing. Birgit Katscher Corporate Design Ferienhof 2004 Konzeption, Gestaltung und Realisation von Hausprospekt und Internetpräsenz Kunde: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Auftraggeber: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Eiapopeia Bauernhofpädagogik 2006 Namensgebung, Konzeption, Fotografie, Gestaltung sowie Realisation von Medien für ein pädagogisches Programm Kunde: Ferienhof Damlos Auftraggeber: Katja und Malte Damlos Corporate Design Der gans kleine Laden 2007 Konzeption, Illustration, Gestaltung sowie Realisation von Medien für einen Bauernhof-Laden Kunde: Ferienhof Damlos Auftraggeber: Katja und Malte Damlos Corporate Design Der gans kleine Laden 2007 Konzeption, Illustration, Gestaltung sowie Realisation von Medien für einen Bauernhof-Laden Kunde: Ferienhof Damlos Auftraggeber: Katja und Malte Damlos Corporate Design Der gans kleine Laden 2007 Konzeption, Illustration, Gestaltung sowie Realisation von Medien für einen Bauernhof-Laden Kunde: Ferienhof Damlos Auftraggeber: Katja und Malte Damlos Corporate Design Ferienhof Damlos 2006 Konzeption, Fotografie, Gestaltung, sowie Realisation von Medien für einen Ferienhof Kunde: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Auftraggeber: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Corporate Design Erweiterung, Ferienhof 2007 Konzeption, Fotografie, Illustration, Gestaltung und Realisation von Medien für einen Ferienhof Kunde: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Auftraggeber: Ferienhof Damlos Katja und Malte Damlos Anzeigen-Serie und Schauwerbegestaltung 2002 Gestaltung von Anzeigen und Schaufenstern im Rahmen eines bestehenden Corporate Design Kunde: Parfumerie Douglas und Chanel Auftraggeber: Chanel, Hamburg Anzeigen-Serie 2002 Gestaltung von Anzeigen im Rahmen eines bestehen- den Corporate Design Kunde: Parfumerie Douglas und Chanel Auftraggeber: Chanel, Hamburg Relaunch, DBmobil 2001, Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts für Neugestaltung des Magazins, danach redaktionelle Mitarbeit als Artdirektorin, >> Preis für Relaunch des Jahres 2001 Kunde: Deutsche Bahn Auftraggeber: K+S Kundenzeitschriften und Service-Verlagsgesell- schaft mbH, Hamburg Relaunch, DBmobil 2001, Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts für Neugestaltung des Magazins, danach redaktionelle Mitarbeit als Artdirektorin, >> Preis für Relaunch des Jahres 2001 Kunde: Deutsche Bahn Auftraggeber: K+S Kundenzeitschriften und Service-Verlagsgesell- schaft mbH, Hamburg Relaunch, Eltern for Family freie Artdirektion, 2001 Entwicklung des grafischen Konzepts für Neugestaltung des Magazins, kurzzeitige redaktionelle Mitarbeit zwecks Umsetzung Kunde: Gruner+Jahr, München Auftraggeber: Redaktion Eltern for Family, Chefredakteur N. Hinze und Büro für Gestaltung, D. Meyer Relaunch, Eltern for Family freie Artdirektion, 2001 Entwicklung des grafischen Konzepts für Neugestaltung des Magazins, kurzzeitige redaktionelle Mitarbeit zwecks Umsetzung Kunde: Gruner+Jahr, München Auftraggeber: Redaktion Eltern for Family, Chefredakteur N. Hinze und Büro für Gestaltung, D. Meyer Relaunch, Eltern 2003/04, freie Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts für Neugestaltung des Magazins, Gestaltung von Musterseiten mit Stil- vorlagen für Umsetzung in der Redaktion Kunde: G+J, München Auftraggeber: Eltern for Family, Chef- redakteurin M.-L. Lewicki, Büro für Gestaltung, D. Meyer Kommunikationsanalysen Imagery 2 und 3 1998/1999 Entwicklung des grafischen Konzepts für Kapitelseiten und die Gestaltung von Tabellenwerken Kunde: Gruner und Jahr, Hamburg Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Kommunikationsanalyse Wohnen und Leben 1999 Entwicklung des grafischen Konzepts, Gestaltung von Kapitelanfangsseiten und Tabellenwerken Kunde: Gruner und Jahr, Hamburg Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Kommunikationsanalyse Brigitte fmk 1999 Entwicklung des grafischen Konzepts für die Gestaltung von Kapitelanfängen, Texten, Tabellen und Grafiken, Gestaltung und Abwicklung bis zur Reinzeichnung Kunde: Gruner und Jahr, Hamburg Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Kommunikationsanalyse Selbstmedikation 2000 Entwicklung des grafischen Konzepts für die Gestaltung von Kapiteln mit Tabellen und Textverarbeitung Kunde: Gruner und Jahr, Hamburg Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Relaunch, Artdirektion Rotary Magazin 2002 Konzeption und Entwurf für einen Relaunch, Gestaltung von Beispielen als Layout-Richtlinie für die Redaktion Kunde: Rotarier Verlags-GmbH Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer Mitarbeit in einer Redaktion SPIEGEL special 1998 Layouts der laufenden Hefte, Gestaltung von Reportagen und Sonderteilen, zuletzt Mitarbeit bei Entwicklung von SPIEGEL-Reporter Arbeitgeber: SPIEGEL-Verlag, Hamburg Redaktion SPIEGEL-special Mitarbeit in einer Redaktion SPIEGEL special 1998 Layouts der laufenden Hefte, Gestaltung von Reportagen und Sonderteilen, zuletzt Mitarbeit bei Entwicklung von SPIEGEL-Reporter Arbeitgeber: SPIEGEL-Verlag, Hamburg Redaktion SPIEGEL-special Mitarbeit in einer Redaktion SPIEGEL special 1998 Layouts der laufenden Hefte, Gestaltung von Reportagen und Sonderteilen, zuletzt Mitarbeit bei Entwicklung von SPIEGEL-Reporter Arbeitgeber: SPIEGEL-Verlag, Hamburg Redaktion SPIEGEL-special Geschäftsbericht Schwartauer Werke 1998 Entwicklung eines grafischen Konzepts für die Gestaltung, Layouts von Musterseiten mit Titel, Aufmacherseiten und Tabellenwerken Kunde: Schwartauer Werke Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Buch zur ZDF-Serie 100 Jahre 100 Bilder 1999 Mitwirkung am grafischen Konzept, Entwicklung der Lesestruktur, Gestaltung von Inhaltsverzeichnis, Kapitel- anfängen, Textverarbeitung; Layouts von Musterseiten für die Redaktion Kunde: Econ-Verlag Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Buchgestaltung Meditation 1999 Entwicklung eines typo- grafischen Konzepts für eine Buchserie, Gestaltung von Musterseiten mit Stilvorlagen zwecks zukünftig folgender Gestaltung im Verlag Kunde: Mosaik-Verlag, München Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Magazin-Relaunch, OnTop, Sparkasse 2000 Entwicklung des grafischen Konzepts, Gestaltung von Musterseiten als Hilfe für die weitere Gestaltung in der Redaktion Kunde: K+S Kundenzeitschriften und Service-Verlagsgesell- schaft mbH, Hamburg Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer EXPO 2000 - Sonderheft Planet M 1999, freie Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts mit Gestaltung von Musterseiten und Fest- legung von Stilvorlagen für Umsetzung und Realisation durch weitere Grafiker Kunde: Bertelsmann AG, K+S Verlag Auftraggeber: Büro für Gestaltung, Hamburg Magazin-Serie Mercedes Scheinwerfer 2000, freie Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts mit Schriftzug- und Titelentwürfen, Gestaltung von Layouts > Realisation der Titel Kunde: Daimler Chrysler AG Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer Sonderpublikation Wacker Siltronic 2000, freie Artdirektion Entwicklung des grafischen Konzepts für das 100-seitige Magazin, sowie Gestaltung von Muster-Layouts Kunde: Wacker Siltronic AG Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer Magazin WWW, Wacker World Wide 1999, freie Artdirektion Überarbeitung des grafischen Konzepts, Neuentwicklung von grafischen Elementen und Gestaltung von Layouts Kunde: Wacker Chemie GmbH, München Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer Magazin-Relaunch WIN, Wacker intern 2002, freie Artdirektion Mitwirkung am grafischen Konzept für den Relaunch und Gestaltung von Layouts Kunde: Wacker Chemie GmbH, München Auftraggeber: Büro für Gestaltung, D. Meyer Corporate Design für eine Floristin 2008 Entwicklung eines Corporate Designs für einen kleinen Betrieb; Illustration und Fotografie mit Gestaltung eines 8-seitigen Leporello- Flyers in Zick-Zack-Falz Kunde: Eventfloristik Damlos Auftraggeber: Katja Damlos Plakate und Formular Montessori Kinderhaus Montefidibus, Förderverein 2008 Gestaltung von Plakaten für ein Laternenfest, Namensent- wicklung für den Verein, Formular-Gestaltung Kunde: Kinderhaus Kinderspiel, Montefidibus Förderverein Auftraggeber: U. Schümann und Eigeninitiative :-) Incentive-Medien Toledo-Trophy, Seat 1997 Gestaltung von Teilnehmer- unterlagen: Infobroschüre, Einladungen, Briefbogen, Programmheft, Flyer, Aufkleber, Schachteln Kunde: Seat Auftraggeber: Werbeagentur Foeste Incentive-Wettbewerb Viva Vito, Mercedes 1997 Explorer-Trek, Dubai Discovery-Trip, Frankreich Adventure-Trophy, Alaska Gestaltung von seriellen Wettbewerbsunterlagen: Flyer mit Geruch, Musik oder Pop-Up Kunde: Mercedes Auftraggeber: Werbeagentur Foeste Incentive-Endgeräte Telekom 1997/1998 Gestaltung von Medien für einen Wettbewerb. Zu sehen sind hier Dummy und realisierte Medien. > Karton mit Flyer, Broschüre und Kassette Kunde: Telekom Auftraggeber: Werbeagentur Foeste Corporate Design Raumausstatter 2006 Konzeption und Entwurf einer Geschäftsausstattung für ein kleines Unternehmen. > Namensentwicklung, Briefpapier, Rechnungs- bogen, Geschäftskarte und Stempel Kunde: Marco Thomsen Auftraggeber: Marco Thomsen Speisekarte 2003 Gestaltung einer Speisekarte anlässlich einer Feier in einem portugiesischen Restaurant (A5 Format als Klappkarte) Kunde: Roswitha Goebels Auftraggeber: Roswitha Goebels Plakatserie 1994 Konzeption und Entwurf einer Plakatserie für den Duisburger Zoo mit päda- gogischem Konzept > fiktives Projekt im Rahmen einer Semesterarbeit, Lösungsansatz 1 Kunde: Duisburger Zoo Auftraggeber: Eigeninitiative Plakatserie 1994 Konzeption und Entwurf einer Plakatserie für den Duisburger Zoo mit päda- gogischem Konzept > fiktives Projekt im Rahmen einer Semesterarbeit, Lösungsansatz 2 Kunde: Duisburger Zoo Auftraggeber: Eigeninitiative